Wandelröschen – Lantana Camara

Wuchs: sommergrüner Strauch, Hochstämmchen, 30 cm bis 1m und höher
Blüte: Blütenköpfchen, ein- und zweifarbig, Mai bis Oktober
Standort: sonnig, bei 5 – 10° C überwintern
Pflege/Düngung: relativ anspruchlos, braucht mäßig Wasser und Düngung, keine Staunässe, bis Ende August sollten alle 2 – 3 Wochen flüssig düngen Beschneiden der Pflanze unerlässlich. Im Sommer sind die neuen Triebe regelmäßig abzuknipsen und die verblühte Dolden abschneiden
Boden: normale Blumenerde
Verwendung: Kübel, Balkonkästen, Beete

Den Namen Wandelröschen haben diese Pflanzen bekommen, weil ihre Blüten beim Aufblühen die Farbe verändern. Es gibt sie in Gelb- und Orange- sowie in Rottönen.

Etwa 250 Arten der Gattung haben ihre Heimat in den tropischen Regionen Südamerikas, Afrikas und Ostasiens.

In unseren Gärten, auf Terrassen und in Wintergärten vermitteln sie einen mediterranen Flair, der durch Terracotta-Gefäße noch unterstrichen wird.

Zum Überwintern muss die Pflanze rechtzeitig vor dem ersten Frost ins Haus genommen werden. Bevor sie ins Winterquartier kommt, werden die Triebe um ein Drittel eingekürzt. Sie kann in einem kühlen hellen Raum bei etwa 5 – 10 °C stehen. Wenn alle Blätter abgefallen sind, kann das Wandelröschen auch in einem dunklen Raum überwintern. Ab Februar/März kommt die Pflanze dann wieder an einen wärmeren, hellen Platz.

WandelroeschenWenn die Pflanze sorgfältig gepflegt wird, kann sie sehr alt werden und üppigen Wuchs entwickeln.