Scheinhasel – Corylopsis pauciflora

Wuchs: dichter, feinzweigiger Strauch, mit den Jahren bis zu 1,5 Meter hoch und breit, Triebe leicht überhängend
Blüte: zartgelb, glockig, 2 – 3 Blüten bilden Ähren, Blütezeit im März, leichter Primelduft rotbrauner Blattaustrieb nach der Blüte; hellgrüne Blätter, die im Herbst gelborange werden
Standort: sonnige bis halbschattige Lage, gegen kalte Nord-, Ostwinde schützen

Pflege: wenig Pflege nötig, Schnitt nur bei Platzmangel erforderlich
Boden: humose, frische trockene, saure bis schwach alkalische, durchlässige Böden

Verwendung: Pflanzung vor Gehölzen, insbesondere vor Immergrünen und Nadelgehölzen, in Rabatten, Dachgärten und Kübeln

Die Scheinhasel ist u.a. mit der Zaubernuss (Hamamelis) eng verwandt. Beide blühen im laublosen Zustand zeitig im Jahr und gehören damit zu den ersten Blütensträuchern im Frühling.

Scheinhaseln gibt es ca. 20 verschiedene Arten. Die Heimat all dieser Pflanzen liegt im Gebiet von Japan, China bis zum Himalaja. Die Corylopsis pauciflora ist die wohl am reichsten blühende Art.

Die Scheinhasel lässt sich als „Hingucker“ im Frühjahr in fast jedem Garten verwenden. Da es sich um einen zierlichen „Kleinstrauch handelt, sieht sie vor Gehölzen, insbesondere vor Immergrünen und Nadelgehölzen farblich sehr schön aus.

Scheinhasel Auch in Rabatten, auf Dachgärten und in Kübeln erfreuen ihre Blüten im Frühjahr das Auge. Beliebte Kombinationen sind blaublühende Polsterstauden und Zwiebelgewächse, z.B. Scilla, Aubrieta, Anemone blanda, Krokus, Hyazinthe,…..