Pieris japonica `Valley Rose` – Lavendelheide -Schattenglöckchen / Heidekrautgewächs

Wuchs: breitbuschig, locker aufrecht wachsender Kleinstrauch bis 1,5 m hoch, immergrün, Austrieb glänzend rotbraun, winterhart
Blüte: 10 cm lange weiß-rosa Rispen, Febr. – März / April
Standort: halbschattig bis schattig, geschützt
Pflege/Schnitt: unproblematisch, Schnitt auch während der Blütezeit
Boden: humushaltig, saurer Boden, kalkfrei, feucht aber wasserdurchlässig
Verwendung: Hecken, Einzelstrauch, Kübelpflanze

Als immergrüner Strauch bildet Pieris schon im August die Knospen ihrer Blüten-stände aus. Das macht sie im Winter schmückend attraktiv. Im zeitigen Frühjahr erblühen dann die ca. 10 cm langen weiß-rosa Blütenrispen.

Die Heimat der Pieris ist in Ostasien (Pieris japonica) und Nordamerika (Pieris floribunda). Bei uns findet man fast nur die beiden Arten Japanische Lavendelheide (Pieris japonica) und Pieris floribunda. Bei beiden handelt es sich um Sträucher, unterschiedliche Höhen erreichen.

Es wird berichtet, dass in Japan mit dieser Pflanze Hautparasiten bei Menschen und Tieren bekämpft werden. Pieris findet Verwendung als Einzelstrauch, Heckenpflanze, in kleinen Gärten und Innenhöfen als Kübelpflanze.

Pieris japonica Valley Rose - Schattenglöckchen