Hortensie – Hydrangea

Wuchs: Strauch, in milden Lagen bis 2 m hoch
Blüte: ballförmige Doldenrispen in blau, rot, rosa, weiß, gelb, März – Juni
verschiedene Sorten haben unterschiedliche Blütenformen
Standort: Schatten bis Halbschatten
Pflege / Schnitt: bei Wärme viel Wasser, Rückschnitt nach der Blüte, recht hohe Nährstoffgaben
Boden: leicht saurer Gartenboden, angereichert mit Rhododendronerde, feucht
Verwendung: Solitärpflanze, Beetpflanze

Die Hortensie gehört zu den Steinbrechgewächsen. Meist werden diese als Solitärpflanzen gepflanzt. Hortensien sind beliebte Bauerngartenstauden. Die bekannteste Hortensie ist die Bauernhortensie, mit ihren leuchtend blauen Blüten. Doch es gibt sie auch in anderen Farben. Von weiß, über gelb, rosa bis rot. Hortensien lieben einen feuchten, nährstoffreichen, humosen Boden, allerdings ohne Staunässe.

Als Standort wird Halbschatten oder lichter Schatten bevorzugt, gerne am Gehölzrand. Gegossen wird am besten mit kalkfreiem Wasser. Damit der Boden nicht so schnell austrocknet, sollte man den Wurzelbereich großflächig mit einer dicken Schicht Rindenmulch bedecken.

Eine Düngung ist etwa alle 14 Tage erforderlich. Damit die frischen Triebe bis zum Winter ausreifen können, sollte man die Düngung gegen Ende August einstellen.

Hortensien blau färben: Hortensie in Moorbeeterde setzen (d.h. mit hohem Torfanteil und einem pH-Wert von 4-5), denn die Alumiumsalze können nur in saurer Erde aufgenommen werden.

Hortensie Bis zu 6 Wochen lang vor der Blüte zweimal pro Woche dem Gießwasser Ammoniak-Alaun oder Kalium-Alaun zusetzen. (4 – 5 g je Liter; oder Aluminiumsulfat 0,2%, 2 g je Liter oder Algoflash, Celaflor, CUXIN bzw. Rhodovital verwenden). Dann bis zur Blüte 3 x pro Wochen gießen.