Fuchsie – Fuchsia

Wuchs: aufrecht bis überhängend, bis 2 Meter hoch bei Stämmchen
Blüte/Frucht: von Mai bis zum ersten Frost, blüht ab 16 Stunden Tageslicht
Standort: hell bis sonnig, je nach Sorte und Art Pflege: feucht halten, keine Staunässe, im Sommer regelmäßig düngen
Boden: Kübelpflanzderde Verwendung: Kübel- und Balkonpflanze

Heimat der Fuchsie ist Mittel- und Südamerika. Benannt wurde sie nach dem „Vater der modernen Botanik“, Leonhart Fuchs. Seit ca. 2 Jahrhunderten zählt sie in Mitteleuropa und Amerika zu den beliebtesten Balkon- und Kübelpflanzen. Besonders begehrt sind die Hoch-stammfuchsien, die uralt werden können, wenn man sie regelmäßig stutzt.. Die Vielfalt der Formen und Farben ist enorm – nicht nur in der Blüte. Es gibt über 100 Wildarten und mehrere tausend Sorten der Fuchsien. Die Blüten können weiß, rosa, pink bis hin zu aubergine und lachsrot sein. Viele Sorten sind zweifarbig in der Blüte. Die Formen der Blüten sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Röhrenblüten, Glocken-, Trompeten- und Barockformen werden unterschieden. Selbst im Laub bietet die Fuchsie vielerlei Farbschattierungen.

Es gibt metallisch glänzende rote Blattformen, ebenso wie weiß-grün-rosa farbene Blätter und einfach dunkelgrüne. Fuchsien lieben einen hellen und warmen Platz, der windgeschützt sein sollte. Bei 20 Grad fühlen sie sich bei unserem Klima im Sommer am wohlsten. Grundsätzlich gilt, je dunkler das Laub, desto mehr Sonne wird vertragen. Gießen sollte man am besten morgens, da die Pflanzen bis in den Abend abtrocknen können. Gehen die Fuchsien mit nassem Laub in die Nacht, drohen Pilzkrankheiten. Gedüngt wird mit Flüssigdünger, der bei jedem zweiten Wässern hinzugefügt wird.

Eine Düngung mit Langzeitdüngern ist ebenfalls möglich, ab Juli sollte allerdings trotzdem noch nachgedüngt werden. Umgetopft wird alle 2 bis 3 Jahre; der neue Topf sollte nicht zu groß gewählt werden. Als Erde nimmt man Kübelpflanzenerde, die mit Sand noch etwas durchlässiger gemacht werden sollte.

FuchsieSehr wichtig ist der Wasserabzug; Staunässe vertragen Fuchsien gar nicht. Fuchsien werfen das Laub ab, da sie im Winter eine Ruhepause einlegen und in dieser Zeit wenig Pflege benötigen.

Die Temperatur sollte zwischen 2 und 8 °C liegen; ist es wärmer, treten häufig Schädlinge auf .Vor dem Einwintern sollten Fuchsien stark zurück geschnitten und ausgeputzt werden, um Schädlinge abzuhalten. Im Winter gießt man selten, der Ballen darf aber nicht austrocknen.