Pfingstrose – Paeonia

Wuchs: buschig, je nach Sorte 60 – 100 cm
Blüte: groß, gefüllte/halbgefüllte Blütenbälle, von Mai – Juni, rot, rosa, weiß, gelb oder zweifarbig
Blätter: groß, mattgrün
Standort: vollsonnig
Pflege/Düngung: gelegentl. leicht mit Kompost düngen, im Herbst pflanzen, brauchen
3 – 4 Jahre zum Einwachsen, sollten an ihrem Pflanzplatz bleiben
Boden: lehmiger, nährstoffreicher Boden
Verwendung: Bauerngarten, Rabatten, Beete

Pfingstrosen sehen den Rosen ähnlich und blühen im Frühling. Die rosa Päonie blüht meist um den 13. Juni, dem Tag des Hl. Antonius von Padua herum. Daher heißt sie auch Antonirose. Die großen, leuchtenden Blütenbälle finden wir oft im Bauerngarten, in Staudenbeeten und Vorgärten.
Die Heimat der Pfingstrose sind die Süd-Alpen, Frankreich, Ostasien, Mittelmeerraum.

Pfingstrosen sind typische Bauerngartenstauden, ideal für die sonnige Rabatten, Vorgärten oder das Blumenbeet. Besonders gut passt sie zu Rittersporn (Delphinium), Storchschnabel (Geranium), Salbei (Salvia), Bart-Iris (Iris barbata), Lupinen (Lupinus).

Pfingstrose